Tischkarten mit Gans für das Sankt Martins Essen

Martinsgans

Egal ob am 11. November Gänsebraten oder Vegetarisches auf den Tisch kommt, diese Platzkarten in Form von Martinsgänsen sind doch ein witziges Highlight auf der gedeckten Tafel – oder?! Die dicken Bäuche der Gänse sind bemalte Walnüsse, die ich vor ein paar Wochen vom Walnussbaum im Garten geerntet haben. Um so größer die Walnüsse, desto fetter sehen die Gänse aus. Walnüsse eignen sich so schön zum Basteln!

Wie die Gänse und der heilige Sankt Martin eigentlich zusammengekommen sind, ist nicht so ganz klar. Eine Legende sagt, dass Gänse durch ihr Geschnatter den heiligen Martin verraten haben sollen, nachdem er sich in einem Gänsestall versteckt hat, um nicht das schwere Amt eines Bischofs antreten zu müssen. Eine andere Legende behauptet, dass das Geschnatter von Gänsen den heilige Martin als Bischof beim Predigen stets gestört haben soll.

Wie auch immer, die fetten Gänse stehen nach wie vor für Martini und sind obendrein hübsche Tiere für Tischkarten. Ein schönes Sankt Martins Fest!!!     xoxo …MiME

IMG_9735

IMG_9739IMG_9796

Material:

  • Walnüsse
  • weiße Acrylfarbe oder Deckweiß
  • Pinsel und Wasserglas
  • weißes Papier (160 Gramm, DIN A4)
  • ein dünnes Stück Pappe (etwa 15 x 15 cm)
  • Karten zum Aufklappen im Format DIN A7
  • schwarzen und orangen Filzstift
  • Klebepads (Sticky-Tape)
  • Schere und Klebstoff

Dauer: für 6 Tischkarten ungefähr 30 – 45 Minuten

IMG_9815

So habe ich es gemacht:

1. Zuerst werden die Walnüsse vorsichtig geknackt, sodass die beiden Hälften der Schalen je in einem Stück bleiben. Die beiden Hälften werden außen mit Pinsel und weißer Acrylfarbe (Deckweiß) bemalt. Deckt die weiße Farbe beim ersten Bemalen nicht gut, den Vorgang wiederholen. Anschließend die Schalen trocknen lassen.

2. Nun aus einem Stück festeren Papier oder dünner Pappe eine Schablone für eine Gans herstellen. Die Gans soll ungefähr 8 cm hoch werden. Dafür wird eine halbe Walnussschale auf das Papier gelegt und als Bauch benutzt. Darum wird nun die Form des Tieres gezeichnet. Anschließend die Schablone mit der Schere ausschneiden.

3. Mit der Schablone auf dem weißen Blatt Papier (160 Gramm, DIN A4) mehrere Gänse vorzeichnen und ausschneiden. Eine Nagelschere kann hierbei hilfreich sein.

4. Mit schwarzem Stift den Tieren auf beiden Seiten je ein Auge malen. Der Schnabel und die Füße werden auf beiden Seiten mit oranger Farbe bemalt.

5. Jetzt werden die Schalen der weiß bemalten Walnüsse an den Rändern innen leicht mit Klebstoff bestrichen. Die eine Hälfte der Schale auf der einen Seite der Papiergans festkleben, die andere Hälfte auf der gegenüber liegenden Seite.

6. Zum Schluss die gefalteten Tischkärtchen (Format DIN A7) mit oranger Farbe beschriften und die Gänse mit Sticky-Tape festkleben. Fertig!!!

IMG_9676IMG_9679IMG_9689IMG_9695IMG_9690IMG_9700IMG_9705IMG_9712IMG_9714

P.S.: Mehr kreative Ideen findest du heute auch wieder beim Creadienstag!!!

(Folge 18) Heute gibt es zum Abendessen Pizza Hawaii

IMG_5114

Hawaiianisch, Asiatisch, Italienisch, Steak oder Fisch … Die Küche auf Hawaii ist so vielfältig wie die Nationalitäten selbst, die hier auf den Inseln im Pazifik friedlich nebeneinander leben.

In Honolulu kann man sich in zahlreichen Gourmet-Restaurants von herausragenden Chefköchen beglücken lassen. Der „Roasted Macadamia Nut Crusted Island Fish“ im Roy´s schmeckt einfach traumhaft. Liebhaber von gegrilltem Fleisch kommen im alt eingesessenen Hy´s Steak House auf ihre Kosten. Empfehlen könnte ich auch das Michel´s am Fuße des Diamond Head. Hier sitzt du beim Abendessen fast am Strand und kannst beim Genießen des Desserts den Sonnenuntergang und die Lichter Waikikis beobachten. Es gibt in Honolulu einfach sehr viele Spitzenköche!

Preiswerter schmeckt es natürlich auch! Wie wäre es mit „Coconut Fried Shrimps“, „Sesame Ginger Chicen Dumpings“, „Kung Pao Spaghetti“ oder einem simplen Sandwich im Restaurant um die Ecke? Ihr werdet lachen, sogar „Pizza Hawaii“ mit frischer Ananas findet man hier beim Italiener auf der Speisekarte!

Was gibt es bei dir heute zum Abendessen? Guten Appetit!!!    xoxo… MiME

IMG_4324IMG_5106
IMG_4936

DIY – Ein pinker Flamingo auf dem Eis macht Sommerlaune

Flamingo

Wo ein Flamingo ist müssten doch noch mehr sein!? Genau! Das hier ist das erste Tier aus der pinken Vogelschar. Die anderen Flamingos sind bereits aus Papier ausgeschnitten und müssen jetzt nur noch zusammengeklebt werden. Die rosafarbenen Wasservögel mit den langen Beinen sollen an unserer Sommerparty die Eisbecher für Groß und Klein verzieren!

Doch auch als Cake-Topper oder zur Dekoration auf anderen Leckereien bei einem Buffet dürften sich die pinken Flamingos wunderbar machen. Auf jeden Fall sind die Vögel sehr hygienisch, denn durch ihre Beine aus Plastikstrohhalmen können sie nach jedem Einsatz immer wieder perfekt gereinigt und für die nächste Party verwahrt werden.

So, jetzt werden die nächsten Flamingos in Angriff genommen und zusammengebaut! Eine schöne und sonnige Woche!!!   xoxo …MiME

IMG_1906

IMG_1945

IMG_1942

IMG_1917

Material: für 5 Flamingos

  • 5 rosa Strohhalme mit Knick
  • 1 Blatt rosa DIN A4 Papier, mindestens 160 Gramm
  • Bleistift und Radiergummi
  • schwarzen Filzstift
  • Schere
  • flüssigen Klebstoff

So habe ich es gemacht:

1. Zuerst habe ich eine Schablone von einem Flamingo und von einem seiner Flügel angefertigt. Diese habe ich auf ein Blatt rosa Papier gelegt und mit Bleistift umrandet. Insgesamt hatten auf einem Stück DIN A4 Papier fünf Körper und zehn Flügel Platz.

2. Nachdem die Zeichnungen ausgeschnitten waren, malte ich mit einem Filzstift die kräftigen Schnäbel der Tiere schwarz und gab ihnen auf jeder Seite ein Auge.

3. Die Beine der Flamingos werden aus einem Strohhalm mit Knick gebastelt. Ich teilte die Strohhalme aus Plastik mit der Schere so, dass der Teil des Strohhalmes ohne Knick etwas länger ausfiel. Er ist das Bein, das später ins Eis gesteckt wird.

4. Nun werden die Strohhalme zwischen dem Körper und einem Flügel mit flüssigem Klebstoff eingezwickt und festgeklebt. Am besten zuerst die eine Seite bekleben, trocknen lassen und dann die andere Seite bearbeiten. Mit einem schweren Buch die Flügel beschweren bis der Klebstoff getrocknet ist. Fertig!

Dauer: etwa 30 Minuten für 5 Flamingos

IMG_1885IMG_1888IMG_1889IMG_1895IMG_1891IMG_1901

P.S.: So! Jetzt vernasche ich das Vanilleeis, in dem der pinke Flamingo steht, und schaue anschließend rüber zum Creadienstag.