Kunst, Design und Lifestyle – das MAKK in Köln wird 125 Jahre alt!

Das Museum für Angewandte Kunst (MAKK) hat Geburtstag und wird 125 Jahre alt. Bevor das Jubiläum mit freiem Eintritt am morgigen Samstag und Sonntag (15. und 16. Juni 2013) gefeiert wird, möchte ich euch schon mal zu einem kurzen Rundgang einladen. 

Das Museum liegt im Herzen von Köln und ist nur ein paar Schritte vom Dom entfernt. Wir müssen vom Dom aus den Wallrafplatz überqueren und dann kann man den Eingang An der Rechtsschule schon fast sehen. Er liegt hinter großen, schattigen Laubbäumen versteckt. Hier sind wir, das MAKK:

02

Museum für Angewandte Kunst Köln. Blick in den Innenhof mit Café Canapé. © Rheinisches Bildarchiv, Marion Mennicken

Das Museum für Angewandte Kunst in Köln mit rund 150.000 Objekten ist eines der fünf Spezialmuseen für europäisches Kunsthandwerk und Design in Deutschland. Ursprünglich als „Mustersammlung“ gegründet, um Handwerker, Entwerfer und deren Auftraggeber mit den besten Leistungen aller kunsthandwerklichen Gattungen vertraut zu machen und die historischen Entwicklungen sowie die technologischen Besonderheiten herauszustellen, wurde die Sammlung im Lauf der Zeit auf alle einschlägigen Genres ausgeweitet und umfasst heute herausragende Exponate vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Josef Albers, Tomb and Foliage – Hommage to the Square, 1965

Josef Albers Tomb and Foliage – Homage to the Square, 1965, Sammlung Winkler Copyright: The Josef and Anni Albers Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2008 Foto: Sasa Fuis Photographie Köln

Schon im Jahre 1900 wurde der Sammlung ein großes Museumsgebäude im neugotischen Stil errichtet. Doch nach Verlust des Gebäudes im zweiten Weltkrieg musste das Museum in Provisorien umziehen und die Sammlungsstücke mussten fast fünf Jahrzehnte lang zwischengelagert werden. Die Kollektion wuchs trotzdem ständig weiter. Schließlich fand 1988/89 das MAKK sein heutiges zu Hause in der Kölner Innenstadt nur einen Steinwurf vom Dom entfernt.

002

Designabteilung mit Sammlung Winkler im Museum für Angewandte Kunst Köln. Kabinett 60er Jahre. copyright: Rheinisches Bildarchiv Köln (RBA) 2008, Foto: Maria Luckey

Heute dokumentiert das MAKK in rund zwanzig Spezialgebieten das gesamte Spektrum angewandter Kunst vergangener Epochen. Als Sammlungsschwerpunkte seien Glas, Keramik, Silber und Gold, Tapisserien und weitere Textilkunst, Mode und Schmuck genannt. Die Sammlung an Möbeln und Einrichtungsgegenständen vereint hochrangiges und kostbares Mobiliar seit der Gotik. Zudem runden zahllose Objekte der Tisch- und Tafelkultur und geschmackvoll gestaltetes Gebrauchs- und Arbeitsgerät sowie Luxus- und Zierobjekte die Intention des Museums ab und führen uns zurück in die Vergangenheit. 

Gemälde und Skulpturen, gefertigt aus den unterschiedlichsten Materialien wie Holz, Elfenbein, Bronze und Edelmetall bis hin zu Glas und Porzellan, zählen zwar nicht zum Hauptsammlungsgebiet der angewandten Kunst, lassen jedoch jeweils die künstlerische Haltung einer Epoche anschaulich werden.

Max Bill, Translokation auf Rot, 1972

Max Bill Translokation auf Rot, 1972, Sammlung Winkler Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn 2008 Foto: Sasa Fuis Photographie Köln

Das Design des 20. Jahrhunderts, meine  Lieblingsabteilung, befindet sich im Erd- und ersten Obergeschoss des Museums und zeigt auf insgesamt 710 Quadratmetern mehr als 400 Exponate aus Design und Kunst. Sie ist durch zahlreiche Schlüsselwerke vertreten: Möbel, Leuchten, Haushaltsobjekte, Kameras oder Radios, gestaltet von wegweisenden Entwerfern wie Frank Lloyd Wright, Charles und Ray Eames, Dieter Rams oder Philippe Starck.

In Dialog mit ihnen treten, neben herausragenden Gemälden etwa von Piet Mondrian oder Wassilij Kandinsky, Arbeiten von Günther Uecker, Jesús Rafael Soto oder Victor Vasarély. Dies bietet die Möglichkeit, Design nicht isoliert, sondern in enger Beziehung mit Werken der Bildenden Kunst zu betrachten. So entstand unter dem Titel „Design und Kunst im Dialog“ eine neue Dauerausstellung, die die komplexen Verflechtungen der Disziplin Design mit künstlerischen Entwicklungen ebenso wie mit der Zeitgeschichte herausarbeitet.

Radio Modell 45-503, Transitone Philco

Radio Modell 45-503, Transitone, Philco Sammlung Winkler Foto: Sasa Fuis Photographie Köln

Eine solche Zusammenschau ist heute von besonderem Interesse, da Design und Kunst aufgrund gesellschaftlicher und technischer Entwicklungen enger zusammenrücken und sich die Frage nach der Bewertung einer solchen Annäherung stellt. Ist das Kunst oder ist das Design?

Die Leiterin des MAKK, Petra Hesse, hat dies in einem Interview im Zuge des 125. Jubiläums gut auf den Punkt gebracht: „Am deutlichsten zeigen sich die Unterschiede in der Art, wie die Dinge entstehen: Für Designer, die konzeptionell arbeiten, spielt der Produktionsprozess eine große Rolle. Am Ende steht zwar das fertige Objekt, aber die Designer setzen sich mit Umwelt und Gesellschaft auseinander.“

001

Designabteilung mit Sammlung Winkler im Museum für Angewandte Kunst Köln. „Begehbare“ Regalinstallation in der großen Halle, Gesamtansicht mit Person. Copyright: Rheinisches Bildarchiv Köln (RBA) 2008, Foto: Maria Luckey

Diese Aussage geht mir auf dem Weg ins Museumscafé noch etwas durch den Kopf. Ich entschließe mich bei herrlichem Sonnenschein in den wunderschönen Innenhof, eingebettet zwischen Museum und der benachbarten Minorittenkirche, zu gehen. Der Hof kommt mir wie eine abgeschiedene, grüne Oase im Trubel der Fußgängerzone vor. Ich bestelle einen Cappuccino und lasse all die wunderbaren Eindrücke erst mal sinken.

Ein echtes Lifestyle-Museum! …MiME

Mehr Infos unter: www.makk.de

Ein Gedanke zu „Kunst, Design und Lifestyle – das MAKK in Köln wird 125 Jahre alt!

  1. Hello Mime,
    deine Artikel sind einfach „spitze“ und sehr aufschlussreich.
    Jeden Morgen gehe ich als erstes an meinen PC, um nachzuschauen, was es Neues gibt. Ja, und dann sind im nu 1-2 Stunden vorbei und meine Hausarbeit bleibt liegen.
    Mach weiter so. Toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.