Halloween? Die passenden Strohhalme für die Hexenbowle

Foto 5Foto 2 Kopie 7Foto 2 Kopie 6Partys zu Halloween sind großartig! Mein kleiner Schatz ist zwar schon zu einer Halloween-Disco bei Freunden aus England eingeladen, aber eine kleine gruselige Party bei uns zu Hause mit befreundeten Monstern ist bestimmt noch drin! Ein schauriger Kinoabend mit der „Adams Family“ wäre auch nicht übel! Auf jeden Fall habe ich schon mal die perfekten Strohhalme für die Hexenbowle und die sauren Cocktails gebastelt! Die schaurig schönen Strohhalme sind im Handumdrehen gemacht! Probiert es selbst aus…

Foto 1 Kopie 7

Zuerst wird das Gesicht einer Hexe, von Jack O´Lantern oder Frankenstein mit dünnem, schwarzen Filzstift auf einem neongelben Post-It-Block der Größe 5 x 7,5 cm vorgezeichnet. Aber bitte die Nase auslassen! Anschließend wird das Bild mit Farbe grob ausgemalt und ausgeschnitten.

Foto 2 Kopie 8Foto 3 Kopie 5Foto 5 KopieAn der Stelle, wo die Nase im Gesicht der Hexe sitzen müsste, wird mit der Revolver-Lochzange ein Loch (etwas kleiner als der Durchmesser des Strohhalms) gestanzt. Bei mir war es die größte Einstellung an der Zange. Schon ist das Gruselkabinett fertig und kann an die Strohhalme gesteckt werden.

Foto 1 Kopie 6Foto 1 Kopie 5Foto 4 Kopie 3Das Bildchen bitte nur bis kurz vor die Biegung des Strohhalms schieben, so schauen die Hexen und Frankenstein dem durstigen Gast beim Trinken direkt in die Augen! Wenn man die Papierköpfe öfters vom Strohhalm nimmt und wieder drauf setzt, dann leiert die Stanzung leider etwas aus und die Köpfe kullern am Strohhalm herum. Aber rollende Köpfe sind an Halloween sowieso absolut passend!!! Macht´s gut …MiME

Material: einen Block neongelber Post-Its der Größe 5 x 7,5 cm, eine Schere, einen schwarzen, grünen und orangen Filzstift, eine Revolver-Lochzange und natürlich neonfarbene Strohhalme

Dauer: 20 Minuten für 6 Strohhalme

P.S.: Du hast heute deinen kreativen Dienstag? Auf www.creadienstag.de findest du noch mehr Ideen rund um das Thema Basteln und Selbermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.