Gutschein hübsch verpacken und selbst einen über 50 Euro gewinnen!

Verpackung Gutschein

Verschenkst du zu Weihnachten auch so gerne Gutscheine? Ich mache das total gerne! Manche Gutscheine bekommt man beim Kauf schon hübsch verpackt und einige sind sogar in Geschenkboxen. Doch wie verpackt man all die kleinen, unscheinbaren Geldkarten und Gutscheincodes? Meine Lösung: Upcycle deine alten Papierrollen und zaubere daraus großartige Geschenkverpackungen! Die erste goldene Verpackung ist für einen Gutschein zum Shoppen von Klamotten und in die andere kommt ein Gutschein zum Downloaden von Computerspielen!

Für dich habe ich auch ein Geschenk! Denn mit etwas Glück kannst du einen Gutschein über 50 Euro gewinnen! Zusammen mit mydays.de verlose ich einen Gutschein für ein Erlebnis deiner Wahl!!!! Egal ob Malkurs, Tandemsprung, Kochevent, Romantik-Wochenende, Kinder-Fotoshooting oder Outdoor-Erlebnisse, der Gutschein ist frei verwendbar!

Schreibe einfach bis Sonntag (14.12.2014) einen Kommentar unter diesem Post und vergesse nicht, deine E-Mail-Adresse anzugeben. Der Gewinner wird ausgelost und am Montag auf dem Blog verkündet. Teilnehmen kann jeder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Viel Spaß beim Basteln und viel Glück!!!    xoxo …MiME

IMG_2190IMG_2173

IMG_2223

IMG_2213

Material: (für 2 Verpackungen)

  • 1 Papprolle von einer leeren Rolle Küchenpapier
  • goldene Alu-Bastelfolie
  • Klebstoff
  • Schere
  • Lineal und Bleistift
  • Geschenkband

Dauer: 10 Minuten

IMG_2154

So wird´s gemacht:

1. Zuerst wird die Papprolle der leeren Rolle Küchenpapier mit den Händen platt gestrichen. Anschließend werden die Kanten, die sich gebildet haben, mit dem hinteren Ende der Schere noch einmal flach gestrichen, damit sie gut gefalzt sind.

2. Nun wird mit dem Lineal die Mitte der Rolle exakt ausgemessen, mit Bleistift markiert und in der Mitte in zwei Teile geschnitten. Daraufhin werden aus der Alu-Bastelfolie zwei gleich große Stücke (13×16 cm) ausgeschnitten und auf die Pappe geklebt. Den Klebstoff trocknen lassen.

3. Jetzt an den offenen Enden der flach gedrückten Rolle auf allen vier Seiten je halb rund und gleichmäßig die Wände nach innen knicken (siehe letztes Foto).

4. Zum Schluss den Gutschein mit oder ohne Seidenpapier in die goldene Verpackung stecken, diese verschließen und mit hübschen Geschenkband verzieren. Fertig!!!

IMG_2073IMG_2082IMG_2093IMG_2096IMG_2104IMG_2111

9 Gedanken zu „Gutschein hübsch verpacken und selbst einen über 50 Euro gewinnen!

  1. Deine Verpackung sieht sehr edel aus, liebe Michaela!! Gut zu wissen, wie es geht.. denn ich verschenke ganz gerne Selbstgefädeltes.. da ist eine schöne Verpackung von Nöten.. Danke!! Hab einen schönen Freutag! Herzlichst, Nicole

  2. Ein Traum ist deine Verpackung! Ich besuche deinen Blog so gerne, Michaela. Ich weiß, das habe ich schon gesagt 🙂 Gut, dass ich mich nicht wiederhole, wenn ich beruflich schreibe 🙂 Die Verlosung ist auch Klasse. Bin dabei 🙂 Einen schönen 3. Advent und viele liebe Grüße

  3. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Auch die Pappe einer Küchenrolle hat noch ein „neues Leben“ verdient. Tolle Idee und es sieht so edel aus. Da kribbeln richtig die Finger, ich glaube, ich bastele gleich mal los.
    Einen schönen 3. Advent wünscht Dir Jane

  4. Eine sehr einfache aber wirkungsvolle Idee!! Ich probiere sie gleich aus!
    Und für die Verlosung interessiere ich mich natürlich auch sehr… 😉 GlG Susanne

  5. Goldig, deine schicke DIY-Verpackung 😉 Und vielleicht habe ich ja Glück und gewinne den Gutschein, dann kann ich ihn gleich stilvoll verpacken und meinem Schwipp-Schwager unter den Baum legen. Der ist nämlich ganz neu und ich habe keine Ahnung, was ich dem schenken soll 😉
    Liebste Grüße und einen schönen 3. Advent
    Johanna

  6. Liebe Michaela,
    wie immer eine ganz zauberhafte Idee, ich wäre nie darauf gekommen,dass die hübsch Verpackung aus einer schnöden Papierrolle entstanden ist.
    Dann hüpfe ich doch mal mit in den Lostopf.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Armida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.