Einer meiner Lieblingsläden in Köln: „Flying Fawn“

Shopping Cologne

Darf ich euch heute zum Shopping mitnehmen? Ich bin mal wieder in der Kölner City unterwegs. Also nicht direkt in der Stadtmitte mit ihren zwei großen Fussgängerzonen, sondern im Belgischen Viertel. Das fängt ungefähr da an, wie die Fussgängerzonen aufhören und keine großen Ketten und Kaufhäuser mehr zu finden sind. Dort wo die kleinen, individuellen und kreativen Läden zu Hause sind. Einer dieser fantastischen Shops im Belgischen Viertel für Home, Interieur, Dekoration und Geschenke ist das „Flying Fawn“ auf der Aachener Strasse. So viele schöne Sachen in einem Raum, dass man stundenlang verweilen und viel zu viel kaufen könnte. Don´t miss it! Weiterlesen

Weihnachtskarte und Rentiermaske zugleich

Titelbilder Blog 32„Los geht´s Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner und Blitzen!“ ruft der Weihnachtsmann hinten im Schlitten und schnalzt mit den Zügeln. Als meine Familie die Weihnachtskarten, die ich gerade bastle, sah, kam ihnen ein großes Lächeln über´s Gesicht. Rentiere! Sie zogen die Karten sofort über den Kopf und fotografierten sich gegenseitig. Ein kleiner Freund, der zu Besuch war, nahm seine Rentiermaske über eine Stunde lang nicht mehr ab! Alle lachten und hatten viel Spaß! Ich hätte nicht gedacht, dass meine Weihnachtskarten zum Fest so viel Freude auslösen würden. Ich war begeistert! Aber es sind eben nicht nur Karten, sondern auch lustige Rentiermasken. Und obendrein ganz einfach zu basteln!

Material:

Rotes Papier (160g/qm), grünes Gummiband, grüne Stifte zum Beschriften der Karten, Schere und eine spitze Nähnadel

Und so wir´s gemacht:

  1. Zuerst eine Schablone einer Rentiermaske anfertigen. Die Größe der Maske darf 21 x 21 cm nicht überschreiten, sonst passt die fertige Rentierkarte nicht mehr in ein Standardkuvert.
  2. Mit der Schablone so viele Rentiermasken bzw. Karten mit dünnem Bleistift vorzeichnen wie du verschenken oder verschicken möchtest.
  3. Die Masken plus Augenlöcher ausschneiden.
  4. Nun die Maske exakt in der Mitte wie eine Karte falten, sodass beide Hälften des Geweihs perfekt übereinander liegen.
  5. Ein etwa 30 bis 40 cm langes Stück Gummiband in eine spitze Nähnadel einfädeln, an den vorgesehenen Stellen die Masken durchstechen und einen Doppelknoten auf jeder Rückseite machen.
  6. Jetzt nach Lust und Laune die roten Rentiermasken wie eine Weihnachtskarte beschriften! Fertig!

Viel Spaß beim Verschicken! Ho, ho, ho und frohe Weihnachten …MiME

IMG_0160IMG_0167IMG_0199IMG_0194

P.S.: Vergesst nicht! Heute ist wieder creadienstag, eine wunderschöne Sammlung von kreativen Ideen!