DIY – Vase aus Beton selbst gießen und bemalen

Dekovase aus Beton

Das geht einfacher, als es aussieht! Denn es gibt so viele Kartons und Verpackungen, die man zum Betongießen hervorragend benutzen kann. Als Gussform für meine Vase habe ich zwei gebrauchte Versandrollen aus Pappe genommen. Du kennst doch diese stabilen Versandrollen, mit denen man zusammengerollte Poster oder Fotos verschickt. Du kannst auch gerne die runden, stabilen Geschenkverpackungen, in denen oft teure Flaschen verpackt sind, benutzen. Du benötigst nur eine dickere und eine dünnere Papprollle und schon kann der Spaß beginnen. Weiter unten findest du die genaue Anleitung…

Nach dem Trocknen des Betons musst du deine Vase nur noch bemalen. Ich habe für meine Dekovase gelbe und schwarze Acrylfarbe verwendet, denn diese Farben wirken fantastisch in meinem hellen Arbeitszimmer mit den schneeweißen Möbeln. Hier vor dem pinkfarbenen Hintergrund erzielst du natürlich genau den gegenteiligen Effekt. Die Farben knallen! Bis die Vase gegossen und der Beton getrocknet ist, kannst du dir ja noch überlegen, welche Farben an besten zu deiner Einrichtung passen!

Aber aufpassen! So eine Betonvase ist natürlich nicht absolut wasserdicht und eignet sich am besten als Dekorationselement!!!    xoxo …MiME

Vase aus Beton gießen12

Vase aus Beton gießen14Vase aus Beton gießen07Vase aus Beton gießen11

Material und Werkzeug:

  • 1 Versandrolle aus fester Pappe mit einem Durchmesser von 8 cm
  • 1 kleinere Versandrolle aus Pappe mit einem Durchmesser von 6 cm
  • 1 leere, saubere Milch- oder Safttüte
  • Paketklebeband
  • Schere
  • Lineal
  • Kieselsteine
  • Beton-Estrich
  • größere Schüssel aus Plastik zum Mischen des Betons
  • Holzstab zum Umrühren des Betons
  • alte Tageszeitungen als Unterlage
  • Wasser
  • grobes Sandpapier

Vase aus Beton gießen01

Anleitung zum Gießen der Dekovase mit Beton:

1. Stelle zuerst die Gussform für deine Vase her, indem du die große Versandrolle auf eine Höhe von 22 cm abschneidest. Klebe eines der offenen Enden mit einem runden Stück Papier, das du aus der Verpackung leerer Milch- oder Safttüten ausgeschnitten hast, zu. Verwende hierfür Paketband und kleben den Boden lieber mit zu viel, als zu wenig Klebeband fest.

2. Gib jetzt etwas Wasser in die Plastikschüssel und rühre nach und nach so viel Estrich (Sand als Zuschlag) hinzu, dass eine leicht flüssige Mixtur entsteht. Am besten eignet sich Schnell-Estrich. Er trocknet so zügig, dass du meist schon nach einem Tag die gegossenen Objekte aus ihren Formen lösen kannst. Solltest du ganz normalen Beton-Estrich benutzen, dann dauert das Aushärten 3 Tage.

3. Stelle die Versandrolle nun auf einen festen Untergrund. Der flüssige Beton, den du eingießt ist sehr schwer. Schließlich soll der geklebte Boden der Gussform bei dem Gewicht des Betons nicht durchbrechen.

4. Gieße nun die Betonmasse in die große Versandrolle, sodass diese etwa zu 3/4 mit flüssigem Beton gefüllt ist. Rüttle die Form leicht, damit sich die eingeschlossenen Luftblasen im Beton lösen.

5. Fülle nun die kleinere Versandrolle, deren Boden du ebenfalls mit einem runden Stück Milchtütenpapier und Klebeband ganz feste verschlossen hast, mit Kieselsteinen. Messe mit dem Lineal eine Höhe von 19 cm ab, kennzeichne die Stelle an der Rolle und drücke sie mit dem verschlossenen Boden mittig und bis zur Markierung in den Beton.

6. Ist der Beton ausgehärtet, kannst du beide Papprollen entfernen. Die äußere Rolle lässt sich sehr leicht abziehen. Für die innere Rolle musst du leider etwas Kraft aufwenden.

7. Lasse deine Betonvase nun einen weiteren Tag trocknen und schmirgle anschließend mit groben Sandpapier den Boden und den oberen Rand deiner Betonvase ab, damit die Oberfläche schön gleichmäßig und eben wirkt.

9. Nun kannst du dich ans Bemalen machen!!!

Vase aus Beton gießen08

Vase aus Beton gießen04IMG_8936

P.S.: Das pinkfarbene Poster „I love Latte Macchiato“ kannst du hier online bestellen.

11 Gedanken zu “DIY – Vase aus Beton selbst gießen und bemalen

    • Ja, mich hat etwas das Betonfieber erwischt! Aber wenn es nur das ist – oder?! 😉 Wenn man einmal mit einem neuen Werkstoff begonnen hat zu arbeiten, dann kommen einen plötzlich ganz viele Ideen. Außerdem muss ja der 10 kg Sack Beton-Estrich aufgebraucht werden. Aber ich bin ganz ehrlich, es macht so viel Spaß mit Beton zu experimentieren, dass ich mir sofort den nächsten Sack Zement im Baumarkt holen werde, wenn der erste leer ist. 😉 Danke dir und mach´s gut… Michaela

  1. Beton giessen schein es dir angetan zu haben liebe Michaela! Aber das kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Mir gehts da gleich, wenn ich mich in ein Material verliebt habe 🙂 Deine bunte Vase ist der Knaller. Vor allem vor dem Pinken Hintergrund kommt sie sehr schön zur Geltung. Ich überlege mir grad, wie man die Wasserdicht machen könnte 😉
    Herzliche Grüsse und eine schöne Woche dir.
    Nica

    • Das Thema „Wasserdicht“ ging mir auch schon durch den Kopf! Am einfachsten ist es ja, wenn man einfach ein dünnes, kleines Glas oder eine dünne Flasche gefüllt mit Wasser für die Blumen in die Vase rein stellt. Dann kann man auch gleich ein Glas in der Mitte der Vase mit einbetonieren. Das geht super einfach, aber die Idee gefiel mir persönlich nicht so gut. Tja und dann gibt es bestimmt irgendeine Farbe, mit der man die Vase versiegeln kann, damit sie absolut wasserdicht wird. Da müsste ich mich mal im Baumarkt erkunden. Der nächste Besuch dort wird bestimmt nicht lange auf sich warten lassen. 😉
      Danke und schönen Tag dir… Michaela 🙂

      • Liebe Michaela, einfach Deine Freundin die Bildhauerin fragen ;-))) Es gibt mehrere Möglichkeiten,
        1: Modern: Klarlack oder Dein Favorit Nagellack!!
        2: Biologisch: so haben die alten Römer ihre Amphoren Wasser bzw Weindicht gemacht: Milch in das Gefäß gießen, einen Tag lang stehen lassen. Habe das schon mit Terracotta Vasen ausprobiert, und benutze es selbst um einen porösen Stein zu versiegeln, es funktioniert! Probiere es mal und lass mich bitte wissen ob es geklappt hat. Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg!!! Beate

        • Hi Beate,
          das ist ja perfekt! Du bist der Wahnsinn!!! Wenn ich auch nur gähnt hätte, dass du da der Fachmann bzw. die Fachfrau drin bist, dann hätte ich dich doch schon längst gefragt. Deine Tipps werden auf alle Fälle ausprobiert! Absolut klasse! Meinen Liebling Nagellack habe ich ja schon mal außen um eine Vase aus Modelliermasse aufgetragen, um sie zu versiegeln. Aber als Versiegelung in der Vase hätte ich das nicht geglaubt, dass dies funktioniert. Wow! Hab tausend Dank!!!!!! Zu zweit wären wir echt ein super Team – oder?! Ganz, ganz dicke Umarmung… Michaela 🙂

  2. Allmählich sollte ich mich vielleicht auch mal an Beton ranwagen. War bisher noch so gar kein Material, mit dem ich persönlich kreativ warm werden konnte, aber die Möglichkeiten sind ja doch reichlich… Schön. LG mila

  3. Ganz schön poppig, die Vase! Ich mag Deine Ideen und Deine ART! Deine Handschrift ist von weitem erkennbar, Du bist eine „Marke“, toll. Ich habe den Post gerade auf Facebook entdeckt. Stylebook Blogstars teilt jetzt auch Home und Livestyl-Ideen, eine coole Sache!
    Liebe Grüße
    Cora

  4. Liebe Michaela, Beton ist ein so tolles Material! Und Deine Vase in schwarz-gelb würde mir auch gut für in unsere Wohnung gefallen! Bisher habe ich mich noch nicht an selbst-gießen ran getraut, mal sehen ob ich es doch mal ausprobiere! Danke für´s zeigen Deiner DIY Idee! Liebe Grüße, Kathrin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.