DIY – Nagellack für stylische Haarklammern

Bobby Pins mit Nagellack

Ein Must-Have! Bobby Pins! Das englische Wort „Bobby Pins“ hört sich natürlich besser an als Haarklammern. Es sind aber genau diese schwarzen, dünnen Haarspangen von früher, die heute die Frisuren von Trendsetterinnen, Models, Stars und Prominenten stylen und den aktuellen Look verleihen. Wusstest du schon, dass du mit Hilfe von Nagellackresten im Handumdrehen individuelle Farben auf deine Bobby Pins zaubern kannst?  Weiterlesen

DIY – Armbänder aus Holzstäben und Nagellack

Armband Nagellack DIY

Wie soll das denn gehen? Du benötigst nur Holzstäben und Nagellack! Die Holzspatel kannst du preiswert in der Apotheke kaufen und Nagellackreste hast du bestimmt zu hause. Es eignen sich hierfür alle angebrochen Fläschchen und Reste, denn du benötigst nicht sehr viel Nagellack. Doch jetzt geht es erst mal in die Küche, denn die Holzstäben müssen zuerst gekocht werden!  Weiterlesen

DIY – Verschönere „easy-peasy“ deinen Arbeitsplatz mit Spiegelfolie

Arbeitsplatz verschönern

Verändere deinem Schreibtisch oder Arbeitsplatz mit Spiegelfolie! Dabei muss die Aktion weder kostenintensiv sein noch viel Zeit kosten. Kaufe dir im Baumarkt einfach eine Rolle spiegelnder, selbstklebender „Metallicfolie“ und verwandle alte Gegenstände in absolut coole Design-Objekte oder erschaffe neue, unwiderstehliche Unikate im coolen Look!   Weiterlesen

Eine andere Methode Modeschmuck aufzubewahren

Schmuck aufbewahren

Wie bewahrst du deinen Modeschmuck auf? Ich habe eine große Schale auf der Schlafzimmerkommode stehen, in der ich meinen Modeschmuck von Cruciani-Armbändern bis zu meinen Swarovski-Kettenanhängern hineinlege. Leider bleibt in der Schale das Chaos meist nicht lange aus und die Armbänder haben sich mit den Ketten verknotet oder anders herum. Jetzt habe ich endlich Ordnung geschaffen!   Weiterlesen

DIY – Mein neuer Taschenanhänger aus echtem Leder so zart wie Herbstlaub

HerbstblätterLeder

Leise raschelt das Herbstlaub unter meinen Füßen auf dem Weg in die City. An der Handtasche baumelt mein neuer Taschenanhänger in herbstlichen Farben aus echtem Leder. Eiche, Hortensie und Ginkgo haben sich zusammengetan. Ihre Blätter schmücken jetzt meine Lieblingshandtasche: „Bag Leaves“

Wo ich den Taschenanhänger gekauft habe? Ich habe ihn mir gestern selbst gebastelt. Ich bekam drei farblich aufeinander abgestimmte Ledermuster geschenkt. Es waren Reste. Das Leder fühlte sich weich und zart an. Die Farben erinnerten mich sofort an die sich langsam verfärbenden Herbstblätter. Die Idee war geboren!

Wenn du meine „Bag Leaves“ nachmachen willst, kein Problem. Freue mich sogar, wenn dir meine Idee gefällt! Weiter unten findest du die Anleitung.

Einen wunderschönen Herbsttag und viel Spaß!!!   xoxo …MiME

IMG_8303
IMG_8367IMG_8314

Material:

  • Leder in 3 verschiedenen Farben
  • dünnes Lederband (Länge circa 20-30cm)
  • 1 Bolzenkarabiner aus Metall
  • Klebstoff
  • Schere
  • Revolverzange
  • Permanent Marker
  • echte Herbstblätter aus der Natur

Dauer: circa 50 Minuten

IMG_8332

IMG_8391

So habe ich es gemacht:

1. Suche dir in der Natur zuerst drei hübsch geformte Blätter. Jetzt ein Stück Leder nehmen und das erste Herbstblatt als Schablone auf die Oberfläche des Leders legen. Mit Permanent Marker die Ränder des Blattes nachzeichnen.

2. Das vorgezeichnete Blatt grob ausschneiden und mit Klebstoff auf ein weiteres Stück Leder der gleichen Farbe kleben. Ist der Klebstoff getrocknet, das geklebte Leder an den vorgezeichneten Linien exakt und sauber ausschneiden. (Da die normale Schere an manchen Stellen zu grob beim Schneiden ist, habe ich für schwierige Stellen oder kleine Ecken eine Nagelschere verwendet. Das klappt hervorragend!)

3. Das Gleiche wiederholst du jetzt mit zwei weiteren Herbstblättern deiner Wahl.

4. An der Stelle, wo der Stiel des Blattes ansetzen würde, nun mit der Revolverzange ein kleines Loch ins Leder aller drei Blätter stanzen. Nun die drei Blätter aus Leder der Größe nach übereinander legen und durch die Löcher ein etwa 20 cm langes Lederband führen.

5. Zum Schluss nur noch einen kleinen Bolzenkarabiner aus Metall mit auf das Lederband auffädeln, einen Doppelknoten machen und eine Schleife binden, fertig!!!

IMG_8237IMG_8239IMG_8243IMG_8249IMG_8252IMG_8256IMG_8265IMG_8269IMG_8271

 

P.S.: Und heute habe ich mir vorgenommen, endlich mal wieder bei RUMS vorbeizuschauen. Du auch?

DIY – Eine Handtasche aus Papier als Geburtstagskarte

Handtasche

Am liebsten würde ich meiner besten Freundin die Handtasche, von der sie schon immer träumt, zum Geburtstag schenken. Da das Designerstück jedoch unerschwinglich ist, gibt es von mir ein Imitat als Geburtstagskarte! Im Handumdrehen ist die Handtasche dreimal gefaltet und beklebt. Jetzt fehlen nur noch die Geburtstagsgrüße, die ich in die aufgeklappte Handtasche hinein schreiben werde. Wenn sie dann die Tasche am Verschluss öffnet und rein schaut, findet sie meine handschriftlichen und persönlichen Glückwünsche sowie einen Gutschein für einen gemeinsamen und ausgiebigen Shopping-Nachmittag in der City!

Bist du auch ein Liebhaber von Handtaschen? Welches Designerstück ist dein Traum?

Schönen Tag heute!!!  xoxo …MiME

IMG_6586

IMG_6606IMG_6599

Material:

  • 1 Blatt DIN A4 Papier (mindestens 160 Gramm)
  • Papierreste zum dekorieren, designen und bekleben der Tasche
  • 50 cm Paillettenband
  • Schere und Klebstoff

Dauer: etwa 20 Minuten

IMG_6595

 

DIY – Eine Blumenkette aus Papier mit Liebe von Hand gemacht

Lei1

Eine Blumenkette ist von keiner Party mehr wegzudenken! Egal ob echt oder künstlich, Blumenketten sind immer ein Hingucker! Künstliche Blumenketten werden billig in vielen Shops angeboten. Sie sind jedoch oft super kitschig, riechen künstlich und sind schlecht verarbeitet. Dabei kann man Blumenketten ganz leicht selbst machen. Hierzu brauchst du entweder echte Blüten, Stoffblumen oder Papierblumen. Ich habe mich für eine Variante mit Papier entschieden, die ganz, ganz einfach nachzubasteln ist!

Viel Spaß beim Basteln und viel Freude mit deiner neuen Blumenkette, das Highlight der nächsten Party!!!    xoxo …MiME

Lei3

Material:

  • 5 bis 10 Blatt farbiges DIN A4 Papier (Gewicht rund 200 Gramm)
  • etwa 10 Strohhalme
  • 1,20 Meter reißfeste Schnur
  • Revolverzange
  • Schere und Bleistift

So habe ich es gemacht:

Eine sechsblättrige Blüte mit 7 bis 8 cm Durchmesser als Schablone auf schwerem Papier (kein Schreibmaschinenpapier) aufmalen und ausschneiden. Die Schablone nun auf das farbige Papier legen und mit einem Bleistift die Konturen nachzeichnen. 40 bis 45 Blüten auf diese Weise vorzeichnen und ausschneiden.

Nun die Strohhalme mit der Schere in etwa 1 bis 2 cm kleine Stücke schneiden. Mit der Revolverzange in die Mitte jeder Blüte ein kleines Loch stanzen. Anschießend abwechselnd je eine Blüte und je ein kleines Stück Strohholm auffädeln. Sind alle Blüten und Strohhalme aufgefädelt oder ist die gewünschte Länge des Blumenkranzes erreicht, die beiden Enden der Schnur feste verknoten. Fertig!

IMG_3573IMG_3598IMG_3558

 

DIY – 3 Punkte Nagellack und schon hat die Sonnenbrille ein neues Design

Sunglasses

Drei verschiedene Farben Nagellack aus dem gleichen Farbspektrum und schon sahen sie aus wie neu! Wer? Meine beiden Sonnenbrillen!!! Manchmal möchte man einfach etwas verändern. Irgendwann hat man sich satt gesehen. Was Neues muss her! Mit Nagellack kein Problem. Mir reichten bereits drei Punkte. Wer möchte kann auch ein Blümchen oder ein Herzchen auf den Rand des Glases oder sogar auf das Gestell der Sonnenbrille malen. Weiterlesen

DIY – Wie bastle ich einen Shopping-Gutschein für meine Freundin?

Origamikleid1

Als Frau hat man doch immer zu wenig Kleidung im Schrank – oder?! Deshalb wünschen wir uns zu allen erdenklichen Anlässen sehr gerne Gutscheine, um Klamotten shoppen zu gehen. Doch wie verpackt und verschenkt man einen Shopping-Gutschein oder eine Einladung zum Einkaufsbummel?

Meine Freundin hat sich letztens ebenfalls einen Gutschein für eine große, spanische Modekette zum Geburtstag gewünscht. Ich habe lange überlegt, wie ich die kleine Plastikkarte mit 20 Euro Guthaben hübsch verpacken könnte. Wie wäre es mit einer großen, selbst gebastelten Grußkarte mit einem farbenfrohen Origami-Kleid vorn darauf, in die man den Gutschein einfach reinkleben kann?

Gesagt, getan! Am Schluss hatte ich so viele, hübsche Kleider aus Papier gefaltet, dass ich mich nicht mehr entscheiden konnte, welches Origamikleid ich nun nehmen soll!

„Come on, Peanuts! Let´s go Shopping!!!“   xoxo …MiME

IMG_0512

Origamikleid3

Material:

  • Origamipapier oder Geschenkpapier in der Größe 15 x 15 cm
  • eine aufklappbare Karte plus Kuvert im Format DIN A5
  • Schere und Klebstoff

So wird´s gemacht:

Natürlich habe ich die Anleitung zum Falten des Origami-Kleides auf YouTube entdeckt. Es gab nicht nur eine Version, aber diese Anleitung fand ich irgendwie am besten und am verständlichsten. Beim ersten Mal Falten war ich noch recht überfordert und musste das Video ständig stoppen. Aber beim dritten Kleid konnte ich die Schritte schon fast auswendig. Also nicht verzagen! Wenn man mal den Dreh raus hat, geht´s super einfach!

Schließlich suchte ich mir wunderschön bedrucktes Geschenkpapier nach meinem Geschmack und schnitt kleine Bögen in der Größe 15 x 15 cm zurecht. Auch Reste an Geschenkpapier sind hierfür hervorragend geeignet. Nun nur noch das fertige Kleid auf eine farblich passende Karte DIN A5 kleben und fertig ist der Shopping-Gutschein!

Dauer: etwa 15-20 Minuten

IMG_0436

P.S.: Heute ist übrigens wieder Creadienstag!